Ankündigungen

Wüstenkonzert Marcus Rasen & More or Less

Rasen Marcus_FS57625bd149837

 

40 Jahre in der Welt unterwegs, am Samstag, den 2.März 2024 um 19.30 Uhr erzählt Marcus Rasen in der Wasserburger Sumserhalle von seinen (Extrem-) Expeditionen aus den letzten 40 Jahren. Nach Vorstellung seiner verschiedenen Expeditionen werden die atemberaubenden Bilder, passend zu den jeweiligen Reiseorten, von der Live-Band “More or Less” musikalisch begleitet vorgestellt, dem Publikum wird das Gefühl vermittelt selbst an den Reisen teilgenommen zu haben.
Einlass ist ab 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei, um Spenden wird aber gebeten. Getränke und etwas “kleines” zum Essen wird angeboten.

Wohltätigkeitsveranstaltung 20 Jahre Bürgerstiftung


Am Fre­itag, den 19.April 2024 feiert die Bürg­er­s­tiftung Wasser­burg im Rah­men ein­er Wohltätigkeitsver­anstal­tung im Schloss Hotel Wasser­burg Ihr 20-jähriges Bestehen.

Am 19.04.2004 ist die gemein­nützige Stiftung von 10 Per­so­n­en aus der Taufe gehoben wor­den. Ein guter Grund dies in einem würdi­gen Rah­men zu feiern. Gerne laden wir Sie ein.
-18 Uhr Ein­tr­e­f­fen im Schloss­garten
-18.30 Uhr Begrüßung + Start 5‑Gänge-Menü
-Für die musikalis­che Umrah­mung kon­nten wir die bestens bekan­nte Sän­gerin und Musik­erin Omni­tah gewin­nen.
-Zwis­chen den Essens­gän­gen bieten wir drei Kurzvorträge zu „20 Jahre Bürg­er­s­tiftung“, „Aus­gewählte Schw­er­punk­te der Geschichte von Wasser­burg“ und zu guter Let­zt „Lit­er­arische Beson­der­heit­en in Wasserburg“.

-unverbindlich­er Preis pro Per­son € 85

Wir freuen uns auf Ihre Anmel­dung bis zum 28.03.2024 unter der Emailadresse info@buergerstiftung-wasserburg.de, per Post oder telefonisch.

Die Anzahl der Teil­nehmer ist begrenzt.

Omnitah live

Omnitah Presse10_2018_rgb


Am Fre­itag, den 6.September 2024 um 19.30 Uhr
eröffnet die Song­wri­terin Omni­tah das “Tri­olo­gie-Jubiläumswochende” der Bürg­er­s­tiftung Waser­burg.
Je nach Wet­ter find­et das Konz­ert als Open Air Ver­anstal­tung im Aqua­marin oder der in Sum­ser­halle Waser­burg statt.

Die Singer-Song­wri­terin Omni­tah wurde beim Deutschen Rock & Pop Preis 2023 in Siegen für ihre außergewöhn­liche Leis­tung und ihre kün­st­lerische Vision gewürdigt und mit dem Deutschen Rock & Pop Preis  aus­geze­ich­net.
Omni­tah, die in der Ver­gan­gen­heit schon mehrfach aus­geze­ich­net wurde u.a. als „Sän­gerin des Jahres 2018“ und „Singer-Song­writer des Jahres 2019“, hat damit Ihre dama­li­gen Erfolge nach­drück­lich bestätigt.
Ihr aktuelles Album „Witch­es Brew“ wurde als bestes englis­chsprachiges CD-Album aus­geze­ich­net, während ihr Lied „Don’t give up“ den Preis für den besten Rock­song erhielt. Das Video zu ihrem Song „Man­dala Girl“, das von Omnitah’s Ehe­mann, dem Kam­era­mann und Fotografen Rolf Schwark, insze­niert und gedreht wurde, überzeugte die Jury durch kün­st­lerische und visuelle Leis­tung und wurde eben­falls als „Bestes Musikvideo“ ausgezeichnet.

Opus 4 live in Wasserburg

OPUS Bild Nr.1_klein

 

Zum 30-jährigen Jubiäum Opus 4 + 20-jährigem Bestehen der Bürgerstiftung Wasserburg, spielt das Posaunenquartett Opus 4 vom Gewandhaus Leipzig am Samstag, den 7.September 2024 um 18.00 Uhr in der St.Georgskirche auf der Halbinsel Wasserburg.

Die „Trompete der tiefen Lage“, wie die Posaune gele­gentlich auch beze­ich­net wird, ist neben der Vio­line eines der ältesten voll chro­ma­tisch spiel­baren Orch­es­terin­stru­mente. Sie ent­stand in ihrer heuti­gen Form bere­its um 1450 in Bur­gund als Weit­er­en­twick­lung der Zugtrompete zur Tiefe hin. Im 16.Jahrhundert erfreute sich die Posaune solch­er Beliebtheit, dass sie in den ver­schieden­sten Stimm­la­gen gebaut wurde. Doch schon in den fol­gen­den Jahrhun­derten beschränk­te man sich auf die heute noch üblichen Alt‑, Tenor- und Bassin­stru­mente. Seit dem 18.Jahrhundert hat das Posaunen-Trio unter­schiedlich­er Verteilung der drei Stimm­la­gen einen fes­ten Platz im Orch­ester.
Daneben reicht die lange Tra­di­tion des Posaunen­spiels von mit­te­lal­ter­lichen Stadtpfeifern über evan­ge­lis­che Posaunenchöre bis zu mod­er­nen Quar­tet­ten. Den­noch gibt es nur wenige eigens für die Posaune geschriebene Werke. So ver­wun­dert es nicht, dass sich im Pro­gramm des Leipziger Posaunen­quar­tetts OPUS 4 kaum Orig­i­nalkom­po­si­tio­nen, son­dern vor allem Bear­beitun­gen find­en. Ein Großteil der Arrange­ments stammt vom Grün­der und Leit­er des Ensem­bles Jörg Richter selb­st. Dabei ste­hen Stücke aus Renais­sance und Barock eben­so auf dem Pro­gramm wie mod­erne bzw. pop­uläre Kom­po­si­tio­nen. Es beweist, dass sich die Posaune wie kaum ein anderes Instru­ment für alte und neue Musik bis hin zum Jazz gle­icher­maßen eignet.
Ein Ide­al das dem Ensem­ble OPUS 4 beson­ders am Herzen liegt, ist der typ­isch weiche Posaunenklang.

Aktuelle Beset­zung-Opus 4

Pro­gramm in Wasserburg

Akkordeon-Virtuose Dmitro Zharikov live in Wasserburg

Zharikov Dmytro_1928-1200x800


Am Ende des Tri­olo­gie-Woch­enen­des spielt am Son­ntag, den 08.September 2024 um 18.00 Uhr, der aus der Ukraine stam­mende Akko­rdeon-Vir­tu­ose Dmitro Zharikov, in der St. Georgs-Kirche Wasser­burg ein buntes Pro­gramm mit Werken von klas­sis­chen Kom­pon­is­ten Johann Sebas­t­ian Bach, 
Domeni­co Scar­lat­ti, Giachi­no Rossi­ni, von den mod­er­nen Kom­pon­is­ten Dražan Kosorić, Myroslaw Sko­ryk, Astor Piaz­zol­la und Musik ais der ukrainis­chen Folk­lore. Dmytro Zharikov ist Preisträger bei inter­na­tionalen Wet­tbe­wer­ben und Solist mit der Charki­w­er Phil­har­monie. Er ist ein häu­figer Gast bei vie­len Fes­ti­vals und Wet­tbe­wer­ben. Er tritt in Rez­i­tals, Ensem­bles und Orch­estern auf und ist Mit­glied inter­ne­tionaler Jurys. Er war in Städten der Ukraine, Rus­s­land, Litauen, Polen, Bel­gien, Deutsch­land, Öster­re­ich und Frankre­ich zu Gast und lebt im Augen­blick in Österreich.

 

Abschiedstournee “Herrn Stumpfes Zieh- & Zupfkapelle”

g3N85Ctw


Am Fre­itag, den 28.März 2025
zum drit­ten und let­zten Mal in der Sum­ser­halle Wasser­burg treten Sie zum Konz­ert in Wasser­burg auf.
Seit 33 Jahren sind die wack­eren „Stumpfes“ unter­wegs, um die Men­schen mit ihrer skru­pel­losen Haus­musik zu beglück­en. Wage­mutig stürzten sie sich in so manch­es Aben­teuer, unzäh­lige Hin­dernisse mussten aus dem Weg geräumt wer­den, um all die ihnen zuge­fal­l­enen Auf­gaben – mal bess­er, mal schlechter – aber let­z­tendlich mit Bravour zu lösen. So ertüchtigt sind sie nun endlich so weit gereift, gestärkt und gestählt, um diese wun­der­volle Geschichte zu Ende zu erzählen: Von Okto­ber 2024 an beg­ibt sich „Her­rn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle“ auf ihre finale Tour und wird nochmal alles geben, um dann am Jahre­sende 2025 das Zepter aus der Hand zu leg­en – um das let­zte Kapi­tel ihrer Geschichte abzuschließen. Natür­lich mit einem guten Ende, denn wie’s bei allen Geschicht­en sein muss: Die Geschichte ist erst dann zu Ende, wenn sie gut ausgeht…